01/10/18

Wunderbare Hamlet-Kritik

„Royalement chanté par Eva-Maria Günschmann qui possède une riche couleur vocale, Gertrude marque la représentation par une grande présence!“

(„Die Sängerin Eva-Maria Günschmann, die über eine reiche gesangliche Farbenpalette verfügt, singt Gertrude mit großer Präsenz.“)

Quelle: https://www.anaclase.com/chroniques/hamlet-4

Hamlet Rafael Bruck, Ophelia Sophie Witte,  Claudius, König von Dänemark Matthias Wippich, Königin Gertrude, Hamlets Mutter Janet Bartolova, Polonius, Vater von Ophelia und Laertes Hayk Dèinyan, Laertes Carlos Moreno Pelizari/ Alexander Liu* Narr / Stimme des toten Vaters Andrew Nolen, Marcellus Kairschan Scholdybajew, Horatio Gereon Grundmann/ Alexander Kalina.

01/8/18

Auszeichnung: Sängerinnen des Jahres

 

Mönchengladbach. Große Freude beim Theater Mönchengladbach/Krefeld:

Die beiden Sängerinnen Izabela Matula und Eva Maria Günschmann wurden in einer Rückschau in der Welt am Sonntag als Sängerinnen des Jahres erwähnt. Acht Kritiker bewerteten die zurückliegende Spielzeit der NRW-Musiktheater.Die beiden Sängerinnen wurden dort für ihre Darbietung in Lohengrin geehrt, wie das Theater via Facebook verkündete. Günschmann ist seit der Spielzeit 2010/11 Mitglied des Ensembles, Matula seit 2012/13.

(Quelle: RP-online, 7. August 2017)

Das schrieben die Kritiker:

Für die Monsterrolle des Lohengrin hat man den großen aufstrebenden Wagner-Tenor Peter Wedd engagiert.(…) was die Sänger gestern bei der Premiere leisteten, war der blanke Wagner-Wahnsinn.

(… ) Izabela Matula (Elsa), diese grandiose und vielfältige Sängerin ist ein Juwel!! Grandios auch Eva Maria Günschmann, sie schaffte die Höllenpartie der Ortrud mit respektablem Einsatz und großer darstellerischer Überzeugungskraft;

[Peter Bilsing, Der Opernfreund, 16.4.2017]

Eva Maria Günschmann wächst als Ortrud über sich hinaus und verliert auch in den exaltiertesten Passagen der „höchstdramatischen“ Rolle nicht die Kontrolle über ihre große und intakte Stimme.

[Pedro Obiera, O-Ton, 18.4.2017]