Biographie

[meteor_slideshow slideshow="opernproduktionen-2012-2013"]

Eva Maria Günschmann, geb. Götz, wuchs in Baiersbronn und Weingarten bei Karlsruhe auf.

Sie ist mit Christoph Günschmann, z. Zt. Musiklehrer am Gymnasium Rheindahlen, vorher Fachabteilungsleiter am Hermann Hesse-Gymnasium, verheiratet.

Sängerische Vita

 

bis 1991 Studium der Schulmusik mit Gesang (Hanns-Friedrich Kunz), ferner Klavier (Carmen Piazzini) und Dirigieren an der Karlsruher Musikhochschule, abgeschlossen mit dem 1. Staatsexamen.

ab 1986 Privates Gesangsstudium bei dem italienischen Bariton Scipio Colombo

1994 – 1997 Studium an der Opernschule der Musikhochschule Stuttgart, abgeschlossen mit der Bühnenreifeprüfung

 

1996 Gastvertrag am Linzer Landestheater als Olga (Eugen Onegin)

1997 – 2000 gehört sie zum Ensemble des Stadttheaters Pforzheim.

 

Für die Verkörperung des Oktavian wurde Eva Maria Günschmann von der Zeitschrift „Opernwelt“ zur Nachwuchskünstlerin des Jahres 1998 nominiert.

 

seit 2001 ist sie Ensemblemitglied am Stadttheater Trier

 

2002 Im zweiten Sinfoniekonzert der Trierer Konzertsaison 2002 singt sie die „Shéhérazade-Lieder“ von Maurice Ravel.

 

 

Die Bayreuther Stipendien-Stiftung verleiht ihr ein Stipendium.

 

 

2006 verkörpert sie mit großem Erfolg die “Carmen” (Bizet) . Im Sinfoniekonzert begeistert sie die Zuhörer imLied von der Erde (Mahler).

 

2006 Die Gesellschaft der Freunde des Theaters Trier zeichnet Eva Maria Günschmann als “Sängerin des Jahres 2006” mit der Theatermaske aus.

 

2007 In einem Liederabend “verzaubert sie ihr Publikum” (TV) mit Liedern von Rimsky-Korsakoff, Fauré, Britten und Ginastera.

 

2008 Unter Hans Peter Lehmanns Regie begeistert Eva Günschmann als Waltraute und Fricka (Walküre, Wagner)

 

2008 Am neunten Mai strahlt Radio Luxemburg eine Sendung über die Sängerin aus.

 

2009 In den Antikenfestspielen Trier singt sie mit großem Erfolg die Fenena (Nabucco, Verdi)

 

2010 Nach der Festspielzeit bei den Antikenfestspielen Trier wechselt die Sängerin als neues Ensemblemitglied zu den Vereinigten Bühnen Krefeld-Mönchengladbach

 

bis 2013 Eva Günschmann singt mit großem Erfolg und wachsendem Presse-Echo an den Theatern Krefeld / Mönchengladbach unter anderem die Adalgisa (Norma), die Eboli (Don Carlo), den Adriano (Rienzi).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.